》Gibst du ihnen den kleinen Finger…《

…wollen/nehmen sie gleich die ganze Hand!
Wie oft ich diesen Satz schon gehört habe. Ganz egal, ob kleine Kinder oder Jugendliche: Sie sind gierige, egoistische Wesen, denen wir nur häppchenweise Gutes tun dürfen.

Sind Kinder also schlecht und müssen von uns gut gemacht, sozialisiert werden? Müssen wir uns alle in Zurückhaltung üben und deshalb auch die Kinder? Wieso ist es eigentlich verwerflich oder unverschämt, wenn sie mehr von uns und unserem (Hilfs-)Angebot haben wollen? Spricht doch klar für uns 😁

In der Schule zeigt sich oft, dass Schüler mehr Unterstützung einfordern als wir manchmal geben wollen oder gerade können. Das ist jedoch das Ergebnis von erlernter Hilflosigkeit im bekannten System. Wieder ein hausgemachtes Problem!

Oder sollen sie lernen, dass sie nicht alles haben können, was sie haben wollen? Ist ja auch so ein beliebter Standpunkt. Mangel kennt jeder in irgendeiner Form. Naja, und wenn, dann wenigstens nicht sofort?

Sie leben sozusagen „all-in“, was viele Erwachsene verlernt haben. In welchen Situationen könntest du dich mal wieder ohne Zurückhaltung zeigen? 🍃

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.